Savannah

Trotz ihrer Abstammung von einer Wildkatze ist die Savannah in Bezug auf Haltung schon in den ersten Generationen mit der anderer Hauskatzen vergleichbar. Mittlerweile werden die Savannah Katzen in den Klassen von F1 bis F7 unterteilt. Im gesamten US-Bundesstaat New York ist die Haltung von Hybriden aus Haus- und Wildtieren (also auch der Savannah-Katze) erst ab F5 erlaubt; in der Stadt selbst generell verboten. Diskussionen gab es auch in Australien, da die Tiere normalen Hauskatzen bei der Jagd deutlich überlegen sind und daher für die gegenüber Raubtieren anfällige heimische Tierwelt ein Problem darstellen. Viele Halter ziehen besonders bei den serval-nahen Generationen eine Fütterung nach dem BARF-Prinzip (etwa mit Eintagsküken und Frischfleisch) vor. Savannahs neigen nicht zu Fettleibigkeit und sind nachtaktiv.